So., 30.04.2017 - 19:00 Uhr

Im weißen Rössl

Stadthalle Balingen


Operette mit Musik von Ralph Benatzky und weiteren Komponisten
Mit Frank Golischewski u.a.
Gastspiel der Wanderoper Brandenburg in Kooperation mit dem Euro-Studio Landgraf

Mit unvergesslichen Hits wie beispielsweise "Im Salzkammergut, da ka’mer gut lustig sein", "Im 'Weißen Rössl' am Wolfgangsee", "Mein Liebeslied muss ein Walzer sein" und "Die ganze Welt ist himmelblau" gehört dieses Werk seit der umjubelten Uraufführung am 8. November 1930 im Großen Schauspielhaus Berlin zu den beliebtesten und kurzweiligsten Operetten.


Wenn Unterhosenfabrikant Giesecke (Frank Golischewski) seine Tochter Ottilie an den Sohn seines Konkurrenten verheiraten will, ihm aber Anwalt Dr. Siedler auf Freiersfüßen dazwischenfunkt und sich "Rössl"-Wirtin Josepha der Liebe ihres Oberkellners Leopold erwehren muss, bis ein Kaiser einschreitet - dann kommt das Publikum - wenn es nicht gerade lauthals mitsingt - bis zum Happy End aus dem Lachen nicht mehr raus.


Am 30. Dezember 1897 wurde der Schwank "Im weißen Rössl" von Oskar Blumenthal und Gustav Kadelburg im Berliner Lessing-Theater uraufgeführt. Der Erfolg des Stücks war so groß, dass es schon bald an allen deutschen Theatern gespielt wurde. Die Glanzrolle des Lustspiels war die des Giesecke. Als Emil Jannings, der diese Rolle gespielt hatte, mit seiner Frau und dem Regisseur Erik Charell im Mai 1930 auf der Terrasse des Hotels "Im weißen Rössl" am Wolfgangsee saß, verblüffte er den Kellner mit Dialogstellen des Giesecke. Charell war so begeistert, dass er wissen wollte, woher der Text stammte ... und ließ sich sofort ein Textbuch des Schwanks schicken. Nach der Lektüre war klar: Daraus mache ich eine Revue. Er schrieb zusammen mit dem Schriftsteller Hans Müller im Rekordtempo das Libretto und teilte die kompositorische Arbeit auf. "Mein Liebeslied muß ein Walzer sein" und der Slowfox "Die ganze Welt ist himmelblau" komponierte Robert Stolz, "Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist" Robert Gilbert, das Walzerlied "Zuschau’n kann i net" Bruno Granichstaedten, "Erst, wann’s aus wird sein" Hans Frankowski. Die übrige Musik sowie die Titelmelodie stammen von Ralph Benatzky.


Wir bitten Sie um ein wenig Geduld, die Anzahl der Plätze wird ermittelt...
LiveZilla Live Help
Rückruf
Kontakt
LiveZilla Live Help
Rückruf
Kontakt
Warnung!

Ihr Browser ist leider schon zu alt, um unsere Seite noch korrekt darstellen können. Wir empfehlen Ihnen daher ein Upgrade auf einen modernen Browser durchzuführen.

Die aktuellen Browser bieten Ihnen wesentlich mehr Sicherheit und eine deutlich schnellere Geschwindigkeit beim Surfen im Internet.

Ihr Easy Ticket Service

Download-Links:

Microsoft Internet Explorer

Mozilla Firefox