Sa., 25.02.2017 - 19:00 Uhr

Terzett 2 - Stuttgarter Philharmoniker

Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle Stuttgart


DEBUSSY: Prélude à l'après-midi d'un faune
SAINT-SAËNS: Cellokonzert Nr. 1
RAVEL: Rhapsodie espagnole
RESPIGHI: Pini di Roma
Daniel Müller-Schott, Violoncello
Dirigent: Muhai Tang

NEUE MUSIKALISCHE IDEEN UND DER REIZ DES SÜDENS
Welch ein Irrtum: Camille Saint-Saëns glaubte, im „Vorspiel zum Nachmittag eines Fauns“ seines jungen Kollegen Claude Debussy „nicht die geringste ausgesprochen musikalische Idee“ finden zu können. Dass gerade dieses Werk den Beginn eines musikalischen Zeitalters einleiten sollte, in dem ganz neue musikalische Ideen im Mittelpunkt standen, konnte er freilich noch nicht ahnen. 1872, zwanzig Jahre zuvor, hatte Saint-Saëns sein erstes Konzert für Violoncello und Orchester geschrieben, ein Werk voller Esprit, Virtuosität und Eleganz. Wie die Maler des Impressionismus‘, die sich vom Licht des Südens inspirieren ließen, zog es auch ihre komponierenden Zeitgenossen nach Südeuropa. Maurice Ravel, der eine baskische Mutter hatte, liebte die Kultur der iberischen Halbinsel, nicht nur seine Rhapsodie von 1908 beweist das. Und Ottorino Respighi – brauchte nur aus dem Fenster schauen, um die Pinien von Rom vor sich zu sehen, denen er 1924 sein Orchesterwerk widmete.


Wir bitten Sie um ein wenig Geduld, die Anzahl der Plätze wird ermittelt...
LiveZilla Live Help
Rückruf
Kontakt
LiveZilla Live Help
Rückruf
Kontakt
Warnung!

Ihr Browser ist leider schon zu alt, um unsere Seite noch korrekt darstellen können. Wir empfehlen Ihnen daher ein Upgrade auf einen modernen Browser durchzuführen.

Die aktuellen Browser bieten Ihnen wesentlich mehr Sicherheit und eine deutlich schnellere Geschwindigkeit beim Surfen im Internet.

Ihr Easy Ticket Service

Download-Links:

Microsoft Internet Explorer

Mozilla Firefox